Ergotherapie in der Psychiatrie
   
   
  Wer wird ergotherapeutisch behandelt?
   
  Kinder und Erwachsene mit:
   
 
  • psychotischen, neurotischen
    und psychosomatischen Störungen
  • Suchterkrankungen
  • altersbedingtem Funktionsabbau
   
   
  Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie?
   
 
  • Verbesserung von Defiziten im affektiven,
    kognitiven und sensomotorischen Bereich
  • Förderung der individuellen
    Wahrnehmungsfähigkeiten
  • Verbesserung der Kontakt- und
    Kommunikationsfähigkeiten
  • Erwerb von sozialen Kompetenzen
  • Verbesserung von Ausdrucksfähigkeiten
  • Wiedereingliederung in den Wohn-
    und Arbeitsbereichen
   
   
  Was beinhaltet die Ergotherapie?
   
 
  • handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten
  • gruppendynamische Prozesse
  • Körpererfahrungen und Schulung der
    Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen
  • Hirnleistungstraining
  • Trainingsmaßnahmen
    für die Selbständigkeit im Alltag
  • arbeitstherapeutische Maßnahmen